Angebote zu "Alten" (103 Treffer)

Kategorien

Shops

Leben und Arbeiten im alten Kassel
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das verlorene Stadtbild Kassels vor der Zerstörung 1943 mit faszinierenden Einblicken in die Lebenswelten einer Großstadt der 1930er-Jahre wird in diesem Band wieder zum Leben erweckt: Arbeit und Ausbildung, Sport und Vergnügen, die täglichen Besorgungen zwischen Markt und Warenhaus, expandierender Verkehr und der Zyklus bürgerlicher Existenz zwischen Geburt, Hochzeit und Tod. Aus dem überreichen Bestand des Nachlasses der Fotografen Carl Eberth (Vater und Sohn) aus Kassel hat der Autor Stephan Franke eine sehenswerte Auswahl getroffen, die einen Blick auf den Alltag des alten Kassel ermöglicht - auf einen Alltag, auf den auch die Schatten der politischen Verhältnisse fallen.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Kleinbahnreise mit der alten Kassel-Naumburger
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Ausflug mit der normalspurigen, überaus windungs- und steigungsreichen Kleinbahn von Wilhelmshöhe nach Naumburg war für viele Bewohner der Bezirkshauptstadt noch in den 60er Jahren obligatorisch. Sie liebten es, durch die großen Fenster der alten Zweiachser - gezogen von einem der kräftigen E-Kuppler von Krauss - die reizvolle Landschaft zu genießen und sodann eine Wanderung auf die umliegenden Berge zu unternehmen. Dank der Initiative des Hessencourrier e.V. ist dieses Vergnügen heute wieder möglich. Lange Jahre erbrachte die Kleinbahn wertvolle Dienste sowohl für die Landbevölkerung als auch für die aufstrebende Industrie im Raum Kassel. Neben landwirtschaftlichen Erzeugnissen transportierte sie die in den anliegenden Steinbrüchen gewonnenen Gesteine ab, in langen Arbeiterzügen brachte sie die Menschen aus den Dörfern zu ihren Arbeitsplätzen nach Kassel sowie später - nach dem Bau der Flugmotorenwerke bzw. des VW-Werks - nach Altenbauna und schließlich wickelte sie für die Fabriken den umfangreichen Güterverkehr ab. Seit der Einstellung des Personenverkehrs (1977) sowie des Güterverkehrs Großenritte - Naumburg (1990/91) ist die Zeit der alten Naumburger Kleinbahn nunmehr vorbei.Der Wunsch nach einem Bahnanschluß keimte in den Gemeinden südlich des Habichtswaldes bereits vor annähernd 125 Jahren auf, jedoch verstrichen bis zum Bau der Kleinbahn nochmals zehn Jahre. Ihr Einzugsgebiet war eher ländlich geprägt, daneben die Topographie für einen Bahnbau außerordentlich anspruchsvoll und somit selbst eine Ausführung als Kleinbahn sehr aufwendig und für die Gesellschafter recht riskant. Trotz allem konnte die Bahn realisiert werden - und sie bildet über viele Höhen und Tiefen hinweg nach mehr als 110 Jahren noch heute eine wichtige Verkehrsader im Großraum Kassel.Nach der schrittweisen Eröffnung in den Jahren 1903/04 avancierte sie unter der Bevölkerung zwischen Nordshausen und Naumburg rasch zum unentbehrlichen Bestandteil des täglichen Lebens. Sie erlaubte eine schnellere und obendrein bequemere Fahrt zum Arbeitsplatz in Kassel, andererseits den Handwerks- und Gewerbebetrieben entlang der Strecke durch den Transport von Waren ein wirtschaftliches Gedeihen. In ihren ersten Jahrzehnten war sie eine klassische Kleinbahn - geprägt durch sparsame Betriebsführung, simple Ausstattungen, Verspätungen und mitunter auch Entgleisungen. Beim 50-jährigen Jubiläum im Sommer 1954 resümierten Fahrgäste, welche die Bahn seit jeher kannten, daß sich doch viel geändert habe: Vor dem 1. Weltkrieg meckerte kein Mensch, wenn das Zugpersonal in Elgershausen im Wartesaal verschwand und einen "Kleinen" hob. Damit war es spätestens nach der Währungsreform 1948 vorbei, zunehmend hatte die Kleinbahn - oftmals begleitet von teils gutmütigem, teils boshaftem Spott - gegen den stetigen Fahrgastschwund zu kämpfen, der im September 1977 schließlich das Aus für den Personenverkehr zwischen Kassel und Naumburg bedeutete. Das ab Ende der 50er Jahre in Altenbauna (jetzt Baunatal) errichtete VW-Werk beschert der heutigen Kassel-Naumburger Eisenbahn auch weiterhin ein beträchtliches Frachtaufkommen.Während die prächtigen Farb- und SW-Aufnahmen überwiegend aus den 60er Jahren dazu einladen, in Erinnerung zu schwelgen und in die längst vergangene Welt der Naumburger Kleinbahn einzutauchen, wird der Historiker gewiß bemerken, daß durch die Sichtung von Primärquellen zahllose Unstimmigkeiten und Lücken früherer Veröffentlichungen korrigiert bzw. geschlossen werden konnten. Alles einsteigen bitte!

Anbieter: Dodax AT
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Kleinbahnreise mit der alten Kassel-Naumburger
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Ausflug mit der normalspurigen, überaus windungs- und steigungsreichen Kleinbahn von Wilhelmshöhe nach Naumburg war für viele Bewohner der Bezirkshauptstadt noch in den 60er Jahren obligatorisch. Sie liebten es, durch die großen Fenster der alten Zweiachser - gezogen von einem der kräftigen E-Kuppler von Krauss - die reizvolle Landschaft zu genießen und sodann eine Wanderung auf die umliegenden Berge zu unternehmen. Dank der Initiative des Hessencourrier e.V. ist dieses Vergnügen heute wieder möglich. Lange Jahre erbrachte die Kleinbahn wertvolle Dienste sowohl für die Landbevölkerung als auch für die aufstrebende Industrie im Raum Kassel. Neben landwirtschaftlichen Erzeugnissen transportierte sie die in den anliegenden Steinbrüchen gewonnenen Gesteine ab, in langen Arbeiterzügen brachte sie die Menschen aus den Dörfern zu ihren Arbeitsplätzen nach Kassel sowie später - nach dem Bau der Flugmotorenwerke bzw. des VW-Werks - nach Altenbauna und schließlich wickelte sie für die Fabriken den umfangreichen Güterverkehr ab. Seit der Einstellung des Personenverkehrs (1977) sowie des Güterverkehrs Großenritte - Naumburg (1990/91) ist die Zeit der alten Naumburger Kleinbahn nunmehr vorbei.Der Wunsch nach einem Bahnanschluß keimte in den Gemeinden südlich des Habichtswaldes bereits vor annähernd 125 Jahren auf, jedoch verstrichen bis zum Bau der Kleinbahn nochmals zehn Jahre. Ihr Einzugsgebiet war eher ländlich geprägt, daneben die Topographie für einen Bahnbau außerordentlich anspruchsvoll und somit selbst eine Ausführung als Kleinbahn sehr aufwendig und für die Gesellschafter recht riskant. Trotz allem konnte die Bahn realisiert werden - und sie bildet über viele Höhen und Tiefen hinweg nach mehr als 110 Jahren noch heute eine wichtige Verkehrsader im Großraum Kassel.Nach der schrittweisen Eröffnung in den Jahren 1903/04 avancierte sie unter der Bevölkerung zwischen Nordshausen und Naumburg rasch zum unentbehrlichen Bestandteil des täglichen Lebens. Sie erlaubte eine schnellere und obendrein bequemere Fahrt zum Arbeitsplatz in Kassel, andererseits den Handwerks- und Gewerbebetrieben entlang der Strecke durch den Transport von Waren ein wirtschaftliches Gedeihen. In ihren ersten Jahrzehnten war sie eine klassische Kleinbahn - geprägt durch sparsame Betriebsführung, simple Ausstattungen, Verspätungen und mitunter auch Entgleisungen. Beim 50-jährigen Jubiläum im Sommer 1954 resümierten Fahrgäste, welche die Bahn seit jeher kannten, daß sich doch viel geändert habe: Vor dem 1. Weltkrieg meckerte kein Mensch, wenn das Zugpersonal in Elgershausen im Wartesaal verschwand und einen "Kleinen" hob. Damit war es spätestens nach der Währungsreform 1948 vorbei, zunehmend hatte die Kleinbahn - oftmals begleitet von teils gutmütigem, teils boshaftem Spott - gegen den stetigen Fahrgastschwund zu kämpfen, der im September 1977 schließlich das Aus für den Personenverkehr zwischen Kassel und Naumburg bedeutete. Das ab Ende der 50er Jahre in Altenbauna (jetzt Baunatal) errichtete VW-Werk beschert der heutigen Kassel-Naumburger Eisenbahn auch weiterhin ein beträchtliches Frachtaufkommen.Während die prächtigen Farb- und SW-Aufnahmen überwiegend aus den 60er Jahren dazu einladen, in Erinnerung zu schwelgen und in die längst vergangene Welt der Naumburger Kleinbahn einzutauchen, wird der Historiker gewiß bemerken, daß durch die Sichtung von Primärquellen zahllose Unstimmigkeiten und Lücken früherer Veröffentlichungen korrigiert bzw. geschlossen werden konnten. Alles einsteigen bitte!

Anbieter: Dodax
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Kreis Kassel. Tl.2
60,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Band über den Kreis Kassel umfasst nach dem bereits 1990 erschienenen ersten Band zum Altkreis Hofgeismar den Altkreis Kassel mit etwa 1200 detailliert beschriebenen Kulturdenkmälern. Von überregionaler Bedeutung ist besonders die ehemalige Stiftskirche der alten Reichsabtei von Oberkaufungen. Ein Beispiel für die Gartenkunst des ausgehenden 18. Jht. ist der weitläufige Landschaftsgarten des Guts Windhausen in Niestetal-Heiligenrode. In Söhrewald-Wellerode zeugen noch Relikte vom historischen Braunkohlebergbau. Heute steht für die Region als wichtiger Industriestandort vor allem das riesige Areal des VW-Werks in Baunatal-Altenbauna.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Kreis Kassel. Tl.2
59,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Band über den Kreis Kassel umfasst nach dem bereits 1990 erschienenen ersten Band zum Altkreis Hofgeismar den Altkreis Kassel mit etwa 1200 detailliert beschriebenen Kulturdenkmälern. Von überregionaler Bedeutung ist besonders die ehemalige Stiftskirche der alten Reichsabtei von Oberkaufungen. Ein Beispiel für die Gartenkunst des ausgehenden 18. Jht. ist der weitläufige Landschaftsgarten des Guts Windhausen in Niestetal-Heiligenrode. In Söhrewald-Wellerode zeugen noch Relikte vom historischen Braunkohlebergbau. Heute steht für die Region als wichtiger Industriestandort vor allem das riesige Areal des VW-Werks in Baunatal-Altenbauna.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Glatte runde Dinger
3,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Als sie sich weigert, sich auch nur einen Millimeter fortzubewegen, kommt ihr Leben in Fahrt: Eigentlich ist Sabine nur auf dem Weg von Kassel nach Berlin. Doch in Wolfsburg fliegt sie wegen Schaffnerbeleidigung aus dem ICE. Kurz entschlossen marschiert sie los. Raus aus ihrem alten Leben, rein ins Ungeplante.Ein kantiger Aufbruchs-Roman voller glatter runder Dinger.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
111 Orte in Kassel, die man gesehen haben muss
17,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Die meisten kennen Kassel - vom Vorbeifahren auf der A 7. Bestenfalls hat man schon mal was vom Herkules gehört. Die Brüder Grimm fallen einem noch ein. Und Kunstfreunde aus aller Welt pilgern im Fünfjahresrhythmus zur documenta. Neuerdings steigt die Aufmerksamkeit allerdings rapide: Der Bergpark Wilhelmshöhe und dessen 300 Jahre alten Wasserspiele sind UNESCO Weltkulturerbe geworden! Doch wer weiß, dass hier erstmals die Zeiteinheit Sekunde gemessen wurde? Wer stand schon einmal auf dem ICH-Denkmal? Oder wer fand Millionen Jahre alte Muscheln im Kasseler Meeressand? - Kassel lohnt eine genauere Betrachtung. Dann kann es sogar Liebe werden - auf den zweiten Blick.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Die Familie: 200 Jahre Henschel in Kassel
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Über sechs Generationen hat die Familie Henschel das Leben in Kassel geprägt. 1810 von Georg Christian Carl Henschel als Gießerei gegründet, entwickelten sich die Henschel-Werke zu einer der bedeutendsten Maschinen- und Fahrzeugfabriken Deutschlands. Im Laufe der Jahrzehnte hinweg haben sie alle Höhen und Tiefen erlebt: Inflation und Weltwirtschaftskrise, im Zweiten Weltkrieg die Zeit als Rüstungsbetrieb, die Nachkriegsjahre. „Henschel ist Kassel und Kassel ist Henschel“, hieß es damals. Dabei hat die Henschel-Familie stets vorgelebt, dass wirtschaftlicher Erfolg und soziale Verantwortung zusammengehören. All das ist lange vorbei. Und doch erinnern beispielsweise der Sophie-Henschel-Park vor dem Roten Kreuz Krankenhaus und die Universität auf dem Gelände des alten Stammwerkes an die Familie Henschel. Der Autor Thomas Siemon erzählt in seinem reich bebilderten Buch vom Aufstieg und Fall eines großen und einflussreichen Familienunternehmens. Er portraitiert die Unternehmerpersönlichkeiten, die Henschel im Wandel der Zeit ein Gesicht verliehen haben und erinnert an die enge Verbindung zwischen dem Werk und der Stadt Kassel.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Die Familie: 200 Jahre Henschel in Kassel
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Über sechs Generationen hat die Familie Henschel das Leben in Kassel geprägt. 1810 von Georg Christian Carl Henschel als Gießerei gegründet, entwickelten sich die Henschel-Werke zu einer der bedeutendsten Maschinen- und Fahrzeugfabriken Deutschlands. Im Laufe der Jahrzehnte hinweg haben sie alle Höhen und Tiefen erlebt: Inflation und Weltwirtschaftskrise, im Zweiten Weltkrieg die Zeit als Rüstungsbetrieb, die Nachkriegsjahre. „Henschel ist Kassel und Kassel ist Henschel“, hieß es damals. Dabei hat die Henschel-Familie stets vorgelebt, dass wirtschaftlicher Erfolg und soziale Verantwortung zusammengehören. All das ist lange vorbei. Und doch erinnern beispielsweise der Sophie-Henschel-Park vor dem Roten Kreuz Krankenhaus und die Universität auf dem Gelände des alten Stammwerkes an die Familie Henschel. Der Autor Thomas Siemon erzählt in seinem reich bebilderten Buch vom Aufstieg und Fall eines großen und einflussreichen Familienunternehmens. Er portraitiert die Unternehmerpersönlichkeiten, die Henschel im Wandel der Zeit ein Gesicht verliehen haben und erinnert an die enge Verbindung zwischen dem Werk und der Stadt Kassel.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot