Angebote zu "Auge" (25 Treffer)

Kategorien

Shops

Kunstraub
55,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwischen 1794 und 1811 beschlagnahmt das zuerst revolutionäre, später kaiserliche Frankreich im Namen der Freiheit und des Fortschritts der Künste viele tausend Kunstwerke und Bücher in den besiegten Ländern Europas. Die Studie beschreibt die Formen und Folgen der französischen Kunsteroberungen in Deutschland und Wien und lässt die Hauptakteure auf beiden Seiten zu Wort kommen. Der Band widmet sich zunächst dem Schicksal der beschlagnahmten Werke in Frankreich und geht dann der Frage nach, inwieweit die Aneignungspolitik des französischen Siegers im deutschsprachigen Raum zur Ausbildung eines Bewusstseins für das eigene Kulturerbe beigetragen hat.Die beiliegende CD-Rom rekonstruiert die spektakuläre Louvre-Ausstellung von 1807-1808, in der über 700 Werke ausgestellt waren, die Dominique-Vivant Denon, "das Auge Napoleons", in Danzig, Berlin, Potsdam, Kassel, Braunschweig, Wien und Schwerin beschlagnahmt hatte.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Kunstraub
57,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwischen 1794 und 1811 beschlagnahmt das zuerst revolutionäre, später kaiserliche Frankreich im Namen der Freiheit und des Fortschritts der Künste viele tausend Kunstwerke und Bücher in den besiegten Ländern Europas. Die Studie beschreibt die Formen und Folgen der französischen Kunsteroberungen in Deutschland und Wien und lässt die Hauptakteure auf beiden Seiten zu Wort kommen. Der Band widmet sich zunächst dem Schicksal der beschlagnahmten Werke in Frankreich und geht dann der Frage nach, inwieweit die Aneignungspolitik des französischen Siegers im deutschsprachigen Raum zur Ausbildung eines Bewusstseins für das eigene Kulturerbe beigetragen hat.Die beiliegende CD-Rom rekonstruiert die spektakuläre Louvre-Ausstellung von 1807-1808, in der über 700 Werke ausgestellt waren, die Dominique-Vivant Denon, "das Auge Napoleons", in Danzig, Berlin, Potsdam, Kassel, Braunschweig, Wien und Schwerin beschlagnahmt hatte.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Astronomische Grundlagen
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit vielen Jahrzehnten gibt das Astronomische Rechen-Institut (inzwischen Teil des Zentrums für Astronomie der Universität Heidelberg) die Astronomischen Grundlagen für den Kalender heraus. Das Buch hat den Zweck, den Kalenderverlagen das Material für die Herstellung ihrer Kalender zur Verfügung zu stellen.Das Buch enthält: die Grundlagen der Zeit- und Festrechnung 2020, das Hauptkalendarium mit Feiertagen, Sonnen- und Mondlauf sowie Auf- und Untergangszeiten von Sonne und Mond für verschiedene Orte im ganzen Bundesgebiet, Auf- und Untergangszeiten von Sonne und Mond für Kassel (als zentralem Ort in Deutschland) unter Berücksichtigung der Sommerzeit, eine Vorschau auf das erste Halbjahr 2021, ein Fest- und Namenkalender (evangelisch und katholisch), eine Auflistung von Sichtbarkeit, Konjunktionen und Oppositionen der mit bloßem Auge sichtbaren Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn, sowie ein Überblick über die Sonnen- und Mondfinsternisse des Jahres.Das Buch ist auch mit einer CD-ROM erhältlich, die dasHauptkalendarium, die im Buch enthaltenen Auf- und Untergangszeiten von Sonne und Mond, sowie den Fest- und Namenkalender in elektronisch lesbarer Form enthält.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Kunstraub, m. CD-ROM
55,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwischen 1794 und 1811 beschlagnahmt das zuerst revolutionäre, später kaiserliche Frankreich im Namen der Freiheit und des Fortschritts der Künste viele tausend Kunstwerke und Bücher in den besiegten Ländern Europas. Die Studie beschreibt die Formen und Folgen der französischen Kunsteroberungen in Deutschland und Wien und lässt die Hauptakteure auf beiden Seiten zu Wort kommen. Der Band widmet sich zunächst dem Schicksal der beschlagnahmten Werke in Frankreich und geht dann der Frage nach, inwieweit die Aneignungspolitik des französischen Siegers im deutschsprachigen Raum zur Ausbildung eines Bewusstseins für das eigene Kulturerbe beigetragen hat.Die beiliegende CD-Rom rekonstruiert die spektakuläre Louvre-Ausstellung von 1807-1808, in der über 700 Werke ausgestellt waren, die Dominique-Vivant Denon, "das Auge Napoleons", in Danzig, Berlin, Potsdam, Kassel, Braunschweig, Wien und Schwerin beschlagnahmt hatte.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Entdeckungen in hessischen Museen
22,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Auf der Suche nach der Welt von gestern hat ein breites Publikum die Kunstmuseen neu entdeckt. Die Begegnung mit den Kunstwerken ist eine Begegnung mit den Zeugnissen früherer Lebenskulturen; lange entrückte Erfahrungen und Visionen werden noch einmal vor dem Auge des Betrachters lebendig. Das Hessische Fernsehen hat die wichtigsten Werke aus hessischen Kunstsammlungen ausgewählt und stellt sie wöchentlich in Entdeckungen in hessischen Museen vor. Vorliegender Band versammelt diese Beiträge. Renommierte Kunsthistoriker laden ein zu diesem Bummel durch Frankfurter, Darmstädter, Kasseler und Wiesbadener Museen. 100 Kunstwerke aus fünf Jahrhunderten europäischer Kunstgeschichte, ganzseitig und in Farbe gedruckt, werden in interpretierenden Texten vorgestellt. Bevorzug wurde dabei das „erzählende“ Bild, dessen künstlerische Idee anhand von sorgsamen Detailschilderungen aufgedeckt wird. Neben den grossen Meistern der Malerei wurden auch entdeckenswerte Zeitgenossen eingeordnet, deren Bilder zum ersten Mal beschrieben werden. Ein Anhang stellt die besuchten Museen vor: die Kasseler Galerie im Schloss Wilhelmshöhe und die Neue Galerie in Kassel, das Universitätsmuseum in Marburg, das Städelsche Kunstinstitut und Goethehaus mit Goethe-Museum in Frankfurt am Main, das Hessische Landesmuseum und Schlossmuseum in Darmstadt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Eine psychologische Interpretation des Gedichte...
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Universität Kassel (Fachbereich 04 - Sozialpädagogik), Veranstaltung: Psychologische Interpretation von Gedichten, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Veranstaltung 'Psychologische Interpretation von Gedichten' von Prof. Dr. Rumpf begann ich damit, mich mit Gedichten auf eine für mich neue Art und Weise auseinanderzusetzen. Mir war schon bald klar, dass ich mich gerne im Rahmen einer Studienarbeit mit einem Gedicht und dessen Interpretation befassen würde. Dazu wählt ich die Ballade 'Der Zauberlehrling' von Johann Wolfgang von Goethe. Zu dieser Ballade habe ich schon seit jüngster Kindheit ein besonderes Verhältnis. Ich bekam im Alter von etwa acht Jahren eine Hörspielkassette mit Gedichten und Balladen für Kinder geschenkt und konnte schon wenig später den Zauberlehrling auswendig aufsagen. Erst heute ist mir bewusst, dass es sich bei dieser Ballade nicht etwa um ein für Kinder geschriebenes Stück handelt, sondern ursprünglich für Erwachsene gedacht war. Trotzdem finden wir den Zauberlehrling heute in Kinderzimmern und dem Deutschunterricht der siebten Klasse wieder. Auch der 'Struwwelpeter' war ein Begleiter meiner Kindheit. Einige der Verse sind mir noch heute im Kopf. Und selbst die Illustrationen sehe ich vor meinem Inneren Auge. Beide Gedichte könnten unterschiedlicher nicht sein. Zum einen, weil sie ursprünglich an verschiedene Adressaten gerichtet waren, zum anderen weil sie zwei konträre Enden haben. In dieser Arbeit möchte ich nun nicht nur beide Geschichten interpretieren, sondern auch ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausarbeiten. Ich denke, dass sie mehr Gemeinsamkeiten haben, als dies auf den ersten Blick erscheint. Zum Schluss möchte ich noch kurz erwähnen, dass als Quelle für den 'Struwwelpeter' ein Reprint der ersten Auflage dient. Da es in der ursprünglichen Fassung keine Seitenzahlen gab, kann ich ebenfalls keine Seitenzahlen bei den Zitaten angeben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Muslime und Christen - Chancen und Grenzen eine...
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Theologie - Systematische Theologie, Note: 2+, Universität Kassel (Institut für Katholische Theologie), Veranstaltung: Der interreligiöse Dialog - Geschichte, Modelle, Kommunikationsformen, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Angesichts des sich verändernden Gesellschaftsbildes, was zunehmend multikultureller und multireligiöser wird, ist für Christen eine Auseinandersetzung mit anderen Religionen unumgänglich geworden. Dabei spielen vor allem Muslime eine grosse Rolle, die nach den Christen die zweitgrösste Religionsgruppe in Deutschland darstellt. Im Integrationsprozess gehören Aufeinandertreffen aber auch Konfrontationen zum täglichen Leben dazu. Daher kann man getrost schon von einem Zwang zum Dialog auf kultureller und religiöser Ebene sprechen. Vor allem der Islam ist dabei nicht mehr als eine weit entfernte Grösse einzuordnen, sondern spielt im täglichen Miteinander eine gewichtige Rolle.Aufgrund der genannten Entwicklungen ist das Ziel der vorliegenden Arbeit nun die Untersuchung dieses interreligiösen Dialogs. Die Fragestellung muss dabei lauten, welche Chancen und Möglichkeiten, aber auch welche Grenzen und Risiken er für beide Seiten bereithält. Um diese zu beleuchten, müssen zunächst Voraussetzungen deutlich gemacht und Wege der Annäherung beschrieben werden. Dies beginnt schon beim eigenen Selbst- und Fremdverständnis der Dialogpartner. Dabei müssen vorhandene Ressentiments, die oft aus der jahrhundertelangen, konfliktreichen Historie der beiden grossen Weltreligionen entstammen, abgebaut werden. Weiterhin müssen dann offizielle Positionen auf beiden Seiten untersucht und geprüft werden, um so die Grundsteine für den Dialog zu legen. Daraufhin sollte man zunächst auf die Schnittmenge zwischen Christentum und Islam schauen, aber auch signifikante Unterschiede wahrnehmen, um so Chancen und Grenzen besser auszuloten zu können.Bei der Untersuchung dieser Fragestellung fällt vor allem ins Auge, dass zwischen Muslimen und Christen schon aufgrund der monotheistischen Tradition und der gemeinsamen abrahameischen Abstammung zahlreiche Verbindungslinien bestehen. Somit ist die Grundlage für den Dialog bereits gelegt. Jedoch müssen auch einige scheinbar unüberbrückbare Differenzen betrachtet werden, die manchen Dialogversuch ungeheuer erschweren können. Insgesamt kann dennoch festgehalten werden, dass die Anzahl der Chancen und Gemeinsamkeiten die der Risiken und Unterschiede klar übertrifft.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Warten
18,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

· warten · ' ...auf das traumboot der liebe wer einsteigt macht sich keine gedanken ob es ab nach kassel ins blaue oder ins tal der tränen geht umsteigen auf seenotkreuzfahrt schiff mit bumsfallera geht es weiter wenn das auge auch nicht trocken bleibt weiss der blinde passagier wo die fahrt endet · warten · ... ' In ihrem neuen Buch führt die Bremer Autorin Dagmar Herrmann den Leser durch das weitläufige Universum des Wartens und beschreibt Kapitel um Kapitel einen Zustand, der alles andere als Stillstand ist. Wortgewaltig füllt sie die vermeintliche Leere und Sinnlosigkeit des Wartens mit Anspielungen, Beschreibungen und Details zur Befindlichkeit der Welt und der Gesellschaft. 'Warten' ist ein Werk, das durch seine verblüffende Vielschichtigkeit und Aussage das Publikum geradezu herausfordert, Zeiten des Verharrens und des Wartens mit Sinn und Leben zu erfüllen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Analyse der Verwendung von Substantivkomposita ...
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 2,0, Universität Trier (Fachbereich II), Veranstaltung: Hauptseminar: Wortbildung und Lexikologie, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Die aktuellen Kenntnisse [...] mussten ihn auch nicht gleich dazu verführen, gewagte Verben wie ,hühnern' zu kreieren [...] und dem Lektorat einen ,bestaussehendsten' unterzujubeln. Das gibt sich mit den Jahren, könnte ich glatt ,jovialen' (Otto, Ralph: Onanie in den Nordseedünen. In: Xcentric. Kassel 1998). In diesem Satz aus einer Kritik zum Roman Soloalbum spiegelt sich das Verhältnis des Journalisten und Schriftstellers Benjamin von Stuckrad-Barre zur Wortbildung des Deutschen wieder, er liebt es, damit zu spielen. Die im oben aufgeführten Zitat vorkommenden Phänomene möchte ich hierbei allerdings nicht in den Mittelpunkt stellen, da das literarische Werk Stuckrad-Barres vergleichsweise wenig hergibt, verglichen mit den journalistischen Texten, die wesentlich mehr Material bieten. Besonders ins Auge fallen hierbei die vielen, ad hoc gebildeten Komposita, die Verwendung finden, und die in dieser Arbeit im Mittelpunkt stehen sollen. Hierbei hat sich der 2001 erschienenen Sammelband Deutsches Theater als besonders reich an Komposita erwiesen. Nach Auswertung der gefundenen Belege wurde dann das Untersuchungsgebiet nochmals auf den Bereich der Substantivkomposita beschränkt, da sich unter 116 Belegen lediglich drei nicht-substantivische Komposita fanden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot